Erfolgreiche Werbeaktion: NABU Kreisverband Offenbach be-grüßt über 1.000 neue Mitglieder


Zwischen Ende April und Ende Juni konnte es im Kreis Offenbach passieren, dass es an der Haustüre klingelte und davor ein junger Mann/eine junge Frau in blauem T-Shirt mit Storchenaufdruck stand, um auf die Arbeit der Naturschutz-gruppe vor Ort aufmerksam zu machen und um Unterstützung zu bitten. Dabei ging es nicht um Geldspenden, sondern um eine Mitgliedschaft im Verband.

(v.l.n.r.): stehend: Dr. Rüdiger Werner (Stellv. Vosrsitzender des Nabu-Kreisverbandes Offenbach, Koordinator der Kampagne und Vorsitzender NABU Rödermark), Ludwig Schneefeld (Vorsitzender NABU Dietzenbach), Mawik Schwenger (Team Wesser), Josua Schneider (Team Wesser), Julian Ropers (Team Wesser), Thomas Kammerer (Teamleiter Wesser), Heinz Kapp (Vorsitzender NABU Neu-Isenburg), Klaus Kreft (Vorsitzender NABU Langen-Egelsbach), sitzend: Sotirios Bashkas (Team Wesser), Lea Vanessa Ehrlich (Team Wesser), Anastasija Hanstein (Team Wesser), Alwin Kröck (Vorstandsmitglied NABU Rodgau


Die durchweg naturinteressierten jungen Menschen waren Mitarbeiter der Firma Wesser, die vom NABU Kreisverband Offenbach beauftragt wurde, über die Arbeit des NABU vor Ort zu informieren und um neue Mitglieder zu werben. Dabei machten sie ihren Job offenbar so gut und überzeugend, dass fast 890 Menschen bereit waren, einen Mitgliedsantrag auszufüllen und zu unterschreiben. „Inklusive der kostenfreien Familienmitgliedschaften kann der NABU-Kreisverband insge-samt rund 1.080 neue Mitglieder begrüßen“, freut sich der Koordinator der Wer-beaktion und stellv. Vorsitzende des NABU Kreisverbandes Offenbach Dr. Rüdiger Werner. „Wir danken den Werbern für ihre tolle Arbeit, für die es fast nur Lob und nur ganz wenige Beschwerden gab. Und wir danken den neuen Mitgliedern für ihr Interesse am Naturschutz und ihre Bereitschaft, der starken Gemeinschaft NABU beizutreten und durch ihren Mitgliedsbeitrag finanziell zu unterstützen."

 

Besonders erfolgreich war die Aktion in Rodgau (rund 270 neue Mitglieder) und Rödermark (rund 230 neue Mitglieder). Hier haben sich sicherlich die zeitgleich stattfindende 60-jährige Jubiläum der Ortsgruppe (Rodgau) bzw. der Nachwuchs im NABU-Storchennest (Rödermark) positiv ausgewirkt. Aber auch in Langen, Neu-Isenburg und Dietzenbach konnten die Ortsgruppen mit jeweils deutlich über 100 neuen Mitgliedern ihre bisherigen Mitgliederzahlen mehr als verdoppeln.

 

„Die Aktion ist ein Beweis dafür, dass Naturschutz auch im Ballungsraum wichtig ist und anerkannt wird“, freut sich die NABU-Kreisvorsitzende Karola Windweh über das hervorragende Ergebnis.

 

Die Werbekampagne soll in ca. 6 Jahren wiederholt werden.